Bedienungsanleitung

Während der Zeit Deiner Ausleihe bist Du verantwortlich für das adfc RöBike, für Deine Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer/-innen.

Fahre immer entsprechend vorsichtig und kontrolliere das Lastenrad vor Fahrtantritt auf mögliche Mängel. Bitte lies diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch und schau Dir am besten auch die beiden Videos zur Funktionsweise des Chike E-Cargo an.

Kritik, Ideen und Verbesserungsvorschläge gerne an: adfc@roebike.de

1. Neigetechnik

Die größte Besonderheit des Chike E-Cargo ist seine Neigetechnik. Obwohl es auf drei Rädern steht, fährt es sich durch diese Technik wie ein gewöhnliches Einspur-Fahrrad. Gerade deswegen solltest Du aber nicht vergessen, dass Du vorne zwei Laufräder in einem breiten Abstand nebeneinander herlaufen hast.

Ist die Neigetechnik gesperrt, kann das Rad nicht gefahren werden!

Die Neigetechnik wird mithilfe dem in der Abbildung gezeigten Schalthebel zur Fahrt freigegeben oder zum Abstellen gesperrt. Auf dem linken Bild ist die Neigetechnik freigegeben (Schalter oben), auf dem rechten Bild ist die Neigetechnik gesperrt (Schalter unten).

Sollte der Schalthebel klemmen, so kann durch leichtes Kippeln des Rads mit dem Lenker leicht nachgeholfen werden.

Bevor Du das Chike zum ersten Mal fährst, übe zuvor das Aktivieren und Deaktivieren der Neigetechnik. Auf dem Parkplatz am Bahnhof findest Du einen guten und wenig befahrenen Übungsplatz.

Durch die Neigetechnik fühlt sich das Chike zu Beginn gerne ein bisschen wacklig an. Das wird sich aber schnell legen.

2. Akku

Den Akku setzt Du wie hier abgebildet schräg im unteren Rahmen ein. Für den Akku erhältst Du von uns einen speziellen Schlüssel. Über Nacht oder auch bei kalten Temperaturen solltest Du den Akku mit ins Haus nehmen. Auch sollte der Akku nie ganz leer gefahren werden.

3. Display und Einschalten

Das Display wird von oben in die Führung in der Mitte des Lenkers eingeschoben. Bei jedem längeren Parken (z.B. beim Einkauf) solltest Du das Display vom Fahrrad abnehmen. Dazu die unten liegende Lasche betätigen und das Display nach oben herausziehen.

Das RöBike wird eingeschaltet, indem Du ca. 2 Sekunden auf den Button unten mittig auf dem Display drückst. (Dabei nicht auf die Pedale treten) Auf gleiche Weise schaltest Du das Rad aus.

Wir empfehlen Dir, stets mit Licht zu fahren. Das Licht schaltest du mit dem Button rechts unten ein uns aus.

4. Bedienelemente Lenker links

Oberer Druckknopf (schwarz): Programmwahlschalter für das Display und die Fahrdaten

Mittlerer Druckknopf (grau): Zuschalten der Unterstützung in drei Stufen (ECO, NORMAL, HOCH)

Unterer Druckknopf (grau): Zurückschalten der Unterstützung und AUS

5. Bedienelemente Lenker rechts

Oberer Druckknopf (schwarz): Wahlschalter zwischen Handschaltung und Automatik

Mittlerer Druckknopf (grau): Hochschalten der 5 Gänge

Unterer Druckknopf (grau): Zurückschalten der 5 Gänge

Wir empfehlen, die Gänge manuell zu schalten. (Anzeige im Display) Gleichzeitig solltest Du beim Schaltvorgang nur leicht in die Pedale treten.

6. Bremsen

Die Bremsen des RöBike sind wie bei den allermeisten Fahrrädern angeordnet: Der linke Bremsgriff bremst die Vorderräder, der rechte Griff bremst die Hinterräder.

Das Chike verfügt zudem über eine Feststellbremse, damit es es sich auf schrägem Untergrund nicht selbstständig macht. Die Feststellbremse wird aktiviert, indem Du bei gezogenem Bremsgriff links den auf dem Griff angebrachten Schalter umlegst.

Da diese Feststellbremse aber leicht ausleiert empfehlen wir einen sparsamen Umgang damit. Besser ist es, wenn Du das Rad an einer Bordsteinkante blockst oder mit dem Kettenschloss gegen das Wegrollen sicherst.

7. Beladung

Du kannst mit dem adfc RöBike außer Menschen alles transportieren, was auf die Ladefläche passt und nicht mehr als 80 kg (Ladeflächenzuladung) wiegt.

Bevor Du allerdings mit schweren Lasten unterwegs bist, solltest Du das Rad erst mal ohne Ladung fahren und Dich sicher damit fühlen.

Bedenke auch, dass Du mit Ladung – wie beim einem LKW – einen längeren Bremsweg hast.

Ladung ist immer gut und fest zu sichern und möglichst mittig zu positionieren. Vorsicht beim Anfahren! Wenn Du große Gegenstände transportieren willst, solltest Du darauf achten, dass Du immer freien Blick auf die Straße hast.

8. Fehlercodes im Display

Ab und zu wirft das Display Fehlercodes aus und/ oder schaltet die elektrische Unterstützung ab.

W013: Display ausschalten und kurz warten. Fußdruck vom Pedal nehmen und Display wieder einschalten.

E010: Akku aus- und wieder einbauen, Fahrrad über das Display wieder einschalten.

Wie bei allen anderen Computern gilt auch bei E-Bikes: Aus- und wieder Einschalten hilft bei den allermeisten Fehlern. Solltest Du damit nicht weiterkommen und das RöBike auch nicht selbstständig zurück zur Station fahren können, kannst Du uns natürlich über die am Rad angegebene Hotline anrufen.

Höchste Vorsicht bei Bordsteinen

Bei Bordsteinen ist allerhöchste Vorsicht geboten. Niemals schnell oder schräg einen Bordstein hoch oder runter fahren!!! Die Räder des RöBike halten zwar eine Menge Gewicht aus, sind aber sehr empfindlich bei seitlichen oder frontalen Stößen!

Auch auf sonstige Unebenheiten, Vertiefungen, Wurzeln oder Ähnliches ist unbedingt zu achten. Im Zweifel immer lieber zu langsam als zu schnell fahren.

Feedback und Verbesserungen

Wenn Du Kritik, Ideen oder Verbesserungsvorschläge für diese Gebrauchsanweisung hast, kannst Du uns immer gerne schreiben und wir arbeiten das ein: adfc@roebike.de